Newsletter Herbst/Winter 2017

Die WAB III flog wieder aus: Diesmal nach Bulgarien

Schon einmal hatten wir das Glück, unterstützt durch die Renate Günther Stiftung, mit unserer Wohngruppe ins Ausland reisen zu können.

In der „WAB III“ leben 6 Kinder und 3 Betreuer, die sich abwechselnd um das Wohl der Kinder kümmern. Vor zwei Jahren ging es nach Rhodos und die Kinder waren begeistert. Für drei unserer Kinder war es eine Abschlussfahrt. Ein Geschwisterpaar zog nach 2 Jahren Betreuung in unserer „Wohngruppe mit alternierend innewohnender Betreuung“ in den Haushalt der Eltern und ein Junge zog in eine neue Wohngruppe.

 

Bulgarien WAB3 4Faris, der kurz vor der Reise in der WAB III aufgenommen wurde, konnte damals leider nicht dabei sein. Die Zeit war knapp, der Ferienflieger ausgebucht und er besaß keinen gültigen Reisepass. Faris wurde während dieser Woche in einer anderen Gruppe unseres Projektes betreut. Es stimmte ihn schon traurig und umso größer war seine Freude, als er erfuhr, dass es auch zu seinem Abschied aus der Gruppe eine gemeinsame Abschlussreise geben würde.

Denn auch in diesem Jahr verabschiedeten wir im Sommer zwei Kinder und einer von ihnen war Faris. Er konnte nach zwei Jahren wieder zurück zu seiner Familie. Zur Freude unserer Kids wurden wir erneut von der Renate Günther Stiftung bedacht und konnten ins Ausland fliegen. Besonders für Lukas, der fast 10 Jahre mit uns gelebt hat, war dies ein schöner Abschluss. Diesmal ging es vom 23.-30.07.2017 an den Goldstrand nach Bulgarien.

 

Bulgarien WAB3 16Unsere Kinder waren schon Wochen vorher total aufgeregt und konnten es kaum erwarten, ihre Koffer zu packen. Immer wieder schauten wir uns im Internet Bilder von der Gegend und unserem Hotel an. Wie der Zufall es so will, gab es eine Verschiebung unseres Ferienfliegers. Statt Samstagmittag ging es erst Sonntagnacht los. Mitten in der Nacht kamen wir in unserem Hotel an und die Kinder fielen erst mal erschöpft ins Bett.
An den kommenden Tagen konnten wir bei 30 Grad und herrlichem Sonnenschein viele tolle Eindrücke sammeln. Wir waren im Meer schwimmen und tobten in den Wellen. Wir lieferten uns eine Wasserschlacht mit Piraten. Wir erkundeten die Strandpromenaden und hatten Spaß am und im Pool. Wir besuchten einen Wasserpark und probierten die verschiedensten Rutschen. Die Kinder versuchten, ihre Erzieherinnen im Minigolf zu bezwingen, was ihnen leider nicht gelang. Wir waren im Minikinderclub und besuchten einen Folkloreabend.

Einen ganzen Tag lang erlebten wir „Bulgarien ungeschminkt“ – eine Busfahrt über verschiedene Dörfer. Wir bekamen erklärt, wie die Menschen in bulgarischen Dörfern leben, wie sie Obst und Gemüse anbauen. Dabei lernten wir einige wichtige Worte auf Bulgarisch. In einem Dorf wurden wir von einer einheimischen Familie liebevoll empfangen und mit bulgarischen Gerichten verwöhnt. Wir durften Brot backen und Schafwolle spinnen, gemeinsam wurde gesungen und getanzt.

Bulgarien_WAB3_1Bulgarien_WAB3_10Bulgarien_WAB3_11Bulgarien_WAB3_12Bulgarien_WAB3_13Bulgarien_WAB3_14Bulgarien_WAB3_15Bulgarien_WAB3_16Bulgarien_WAB3_17Bulgarien_WAB3_19Bulgarien_WAB3_2Bulgarien_WAB3_20_webBulgarien_WAB3_3Bulgarien_WAB3_4Bulgarien_WAB3_5Bulgarien_WAB3_6Bulgarien_WAB3_7Bulgarien_WAB3_8Bulgarien_WAB3_9

Wir danken der Renate Günther Stiftung für die tolle Zeit, die wir gemeinsam in Bulgarien erlebten und für die vielen Eindrücke, die wir sammeln durften!

Wir verwenden Cookies, um die Website bereitzustellen. Mehr Informationen über Cookies finden Sie hier.
Durch Ihr Surfen auf der Website erklären Sie sich ausdrücklich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer einverstanden.
Soweit Sie damit nicht einverstanden sind, verlassen Sie bitte die Website.