casablanca gGmbH – Innovative Jugendhilfe und Soziale Dienste

printheader

Rückblick

Wie aus wenig viel wird: Rest-Cents werden zu einer großen Spende

Auf die Centbeträge hinter dem Komma des Monatsgehalts verzichteten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von E.DIS und sammelten damit ganze 5.000 Euro für unsere Hilfen und Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien in schwierigen Lebenslagen. Der E.ON SE-Konzern verdoppelte diesen Betrag und so konnten Vertreter_innen der casablanca - gemeinnützige Gesellschaft für innovative Jugendhilfe und soziale Dienste mbH am 25. Juli 2014 im Weddinger Familienförderzentrum Panke-Haus des Trägers mit großer Freude eine beträchtliche Spende entgegennehmen.

Das Kleine hinter dem Komma kann nun Großes bewirken! Ein Großteil der Mitarbeiter_innen ließ die monatliche Gehalts- oder Lohnabrechnung um die Centbeträge abrunden und spendete damit im Monat zwischen einem und maximal 99 Cent. So wuchs der Hilfsfond Rest Cent auf eine stattliche Gesamtsumme von 5.000 Euro. Mit der Verdoppelung auf 10.000 Euro durch den Energiekonzern können nun insbesondere zwei Projekte von casablanca finanziert werden, die dringend auf eine solche Unterstützung angewiesen sind:

PiA – Paten in Aktion® vermittelt, hauptsächlich im Berliner Bezirk Wedding, Patenschaften für kleine Kinder, die aufgrund ihrer häuslichen/sozialen Situation zusätzliche und verlässliche Bindungen benötigen. Das sind vornehmlich Kinder von Alleinerziehenden und jungen Familien, die kaum familiäre oder sonstige stützende soziale Netze haben. „Mit der Spende können wir die Kosten für die Gewinnung und Schulung von Pat_innen, für Ausflüge und Unternehmungen mit den Familien und einen Teil der Bürokosten abdecken, so dass die engagierten Erwachsenen ihre Patenkinder auch in Zukunft fördern und das Selbstvertrauen der Kleinen stärken können“, so Geschäftsführerin Heidi Depil.

CIMG0620 klCIMG0622 kl


Weiterhin kann mit der Spende der Familientreff log in im Bezirk Weißensee seine Angebote für Kinder und Familien erhalten. Auch hier werden Kinder aus belasteten Familienverhältnissen gefördert. Die Hausaufgabenbetreuung mit einem warmen Mittagessen für die Kinder, eine Rechtsberatung, Spielenachmittage für die ganze Familie und verschiedene Veranstaltungen sind zu einem festen Anlaufpunkt für die Anwohner und Anwohnerinnen geworden, können aber langfristig nicht aus Eigenmitteln getragen werden.

CIMG0632 klAm 25. Juli 2014 übergaben der Gesamtbetriebsratsvorsitzende, Fred Schulz, und der Personalvorstand der E.DIS AG, Dr. Andreas Reichel, diese große Hilfe für soziale Projekte an Geschäftsführerin Heidi Depil und Nicole Figge, die Leiterin des Familienförderzentrums Panke-Haus, in dem auch das Patenprojekt PiA angesiedelt ist. Der Vorschlag, casablanca mit den Spenden zu unterstützen, kam übrigens von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der E.DIS AG.



casablanca
bedankt sich ganz herzlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der E.DIS sowie bei der E.ON.SE für diese Unterstützung unserer Arbeit!


logo-casablanca-186x63px

transparente-zivilgesellschaft

Freie Plätze finden Sie hier.

soziales-im-netz klein

Aktuelle Seite: Home Service Aus den Einrichtungen & Projekten Rückblick Wie aus wenig viel wird: Rest-Cents werden zu einer großen Spende

Wir verwenden Cookies, um die Website bereitzustellen. Mehr Informationen über Cookies finden Sie hier.
Durch Ihr Surfen auf der Website erklären Sie sich ausdrücklich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer einverstanden.
Soweit Sie damit nicht einverstanden sind, verlassen Sie bitte die Website.